Unsere oberste Priorität – unsere Owner und Gäste: COVID-19 – Update und Stornierungsrichtlinie

20. Oktober 2021 |  3 Minuten Lesedauer

Eine Tiki-Oase in der Wüste

Erleben Sie die Tiki-Kultur in Palm Springs

Sie wissen, dass Sie in der Innenstadt von Palm Springs angekommen sind, wenn Sie die vielen Wohnhäuser und Geschäftsgebäude im Stil des Mid-century modern sehen – vom Palm Springs Visitor - bis zum Palm Springs Art Museum Architecture and Design Center. Den Stil des Mid-century modern können Sie auch im Design District bewundern, wo viele verschiedene Möbel, Kunstwerke und Zubehör zu sehen sind.

Aber wenn Sie genauer hinsehen, werden Sie auch einige Überraschungen bemerken, die typisch für die Tropen sind, oder zumindest eine Retro-Version darstellen. Bars und Boutiquen mit klangvollen Namen wie Tonga Hut, The Shag Store (benannt nach dem Künstler Josh Agle, der auch als Shag bekannt ist) und Bootlegger Tiki bilden einen Kontrast zum coolen Modernismus und zeigen, dass die Tiki-Kultur in der Wüste wieder aufblüht.

DIE TROPEN UND DIE WÜSTE

In den frühen 1950er-Jahren öffnete eine Version des beliebten Tiki-Bar-Restaurants „Don the Beachcomber“ im Herzen von Palm Springs. Flugreisen wurden immer üblicher und die Fantasie einer Reise nach Polynesien zum Trend – und wurde auch bedient.

Als berühmte Persönlichkeiten Palm Springs zu einem ihrer Lieblings-Reiseziele machten, strömten sie zum Beachcomber (den viele schon vom ersten Standort der Kette in Hollywood kannten). Man sagt, dass kein Geringerer als der legendäre Frank Sinatra den Navy Grog liebte: ein umwerfender Mix verschiedener Rumsorten mit Honigsirup und Zitrussaft, die über die Wirkung des Getränks hinwegtäuschen.

Der Tiki-Trend hat sich sogar auf die Wohnhäuser in Palm Springs ausgewirkt. Das berühmte Architekturbüro Wexler & Harrison entwarf die Royal Hawaiian Estates, eine Wohnanlage aus dem Jahr 1960, im Stil des Mid-century modern. Der nahe dem Moorten Botanical Garden und Cactarium gelegene Komplex mit 12 Gebäuden verbindet klare Linien mit skurrilen Skulpturen im Tiki-Stil.

TIKI-KULTUR HEUTE

Gegen Ende der 1960er-Jahre war die Tiki-Kultur nicht mehr in, verlor aber nie ganz ihren Reiz. Eine Wende brachte erst die Cocktail-Revolution der frühen 2000er-Jahre: Alte Rezepte für Drinks wie Mai Tai und Zombie kamen wieder in Mode.

Etwa zur gleichen Zeit machte sich der südkalifornische Künstler Josh „Shag“ Agle einen Namen mit Kunstausstellungen im Tiki-Stil in Galerien in Hollywood und New York. Im Jahr 2009 eröffnete Agle am Palm Canyon Drive in Palm Springs sein eigenes Geschäft, in dem er Retro-Kunstdrucke im Tiki-Stil, Glaswaren, Badetücher und Accessoires anbot.

Als die Tonga Hut, die älteste Tiki-Bar in Los Angeles, nach einem zweiten Standort suchte, war Palm Springs die naheliegende Wahl. Die zweite Tonga Hut wurde 2014 eröffnet. Der Standort in Palm Springs ist im tropischen Inselstil eingerichtet und bietet von Vulkan-Trinkschalen bis zu brennenden Drinks alles für Tiki-Fans. Auch das Gebäude, in dem sich das ursprüngliche „Don the Beachcomber“ befand, hat zu den Tiki-Wurzeln zurück gefunden: Hier befindet sich nun die Ernest Coffee Co. (zu Ehren von Ernest Gantt, dem Geburtsnamen des Gründers von „Don the Beachcomber“, Donn Beach), und das Bootlegger Tiki, eine Bar im polynesischen Stil, in der Variationen klassischer Tiki-Cocktails wie „Luck Be a Lady“ mit Mezcal und „Trinidadi Issues“ mit Rum serviert werden.

KLASSISCHER SPASS MIT NEUEM TOUCH

Die Tiki-Kultur entwickelt sich weiter. Die Barkeeper im Tonga Hut und Bootlegger Tiki haben klassische Drinks an Cocktail-Trends angepasst und verwenden nun Spirituosen kleiner Anbieter, hausgemachte Bitter und frisches Obst.

Bei der neuen Version des „Rum Barrel“ in der Tonga Hut wurde das Originalrezept vereinfacht, aber die kräftige Wirkung beibehalten. Die Kombination von „exotischen Früchten“, Falernum-Likör und Gewürzen sorgt für einen Drink, der Assoziationen mit einem Herbsturlaub auf einer tropischen Insel hervorruft, wo am Strand immer Sommer herrscht.

Im Bootlegger mixt Dr. Oaxaca einige Rumsorten mit Grenadine und einem Sellerie-Bitter, der unter Barkeepern derzeit angesagt ist. Entdecken Sie die Tiki-Kultur in Palm Springs; sie wird einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

WO KÖNNEN SIE ÜBERNACHTEN?

Marriott Vacation Club® Owner können einen Aufenthalt im Marriott’s Desert Springs Villas oder Marriott’s Shadow Ridge buchen, um die Tiki-Kultur in Palm Springs zu erleben. Diese Resorts vor der malerischen Kulisse der Berglandschaft Südkaliforniens bieten eine fantastische Oase mit Golfplatz und besonderen Annehmlichkeiten, von der aus Sie die Kultur der Umgebung entdecken können. Abseits der Tiki-Kultur können Sie sich auch in Ihrem Resort bei einem Cocktail entspannen. Gönnen Sie sich einen erfrischenden Drink im „The Water’s Edge Bar & Grill“ nahe dem Pool im Marriott’s Desert Springs Villas oder im „Chuckwalla Pool Bar & Grill“ im Marriott’s Shadow Ridge.

WIE SIE DAS ANGEBOT NUTZEN

Punkte-Owner und registrierte Owner können Vacation Club-Punkte nutzen, um eine Reservierung für eines der Marriott Vacation Club Resorts nahe Palm Springs vorzunehmen. Melden Sie sich auf der Owner-Website an, um die Verfügbarkeit zu prüfen und eine Buchung vorzunehmen.

Wochen-Owner können über Interval International® eine Umtauschanfrage stellen, um diese Resorts und Hotels zu besuchen. Melden Sie sich bitte auf Intervalworld.com an, um eine solche Umtauschanfrage zu stellen.