Unsere oberste Priorität – unsere Owner und Gäste: COVID-19 – Update und Stornierungsrichtlinie

13. Dezember 2021 |  3 Minuten Lesedauer

Lokale Kunst in Arizona bewundern

Phoenix bekennt Farbe

Von Dena Roché

Die blühende Street Art-Szene in Phoenix vermittelt einen lebhaften Eindruck der fünftgrößten Stadt der USA.

In allen Stadtteilen von Phoenix finden sich Murals und Wandmalereien, aber die meisten kann man in der Innenstadt und im Kunstviertel, bekannt als Roosevelt Row, bewundern. Das Gebiet erstreckt sich von der McDowell Road nach Süden bis zur Van Buren Street und von der Central Avenue nach Westen bis zur Seventh Avenue.

Die pulsierenden Straßen sind nicht nur perfekte Orte, um die Kunstszene in Phoenix kennenzulernen, sondern bieten auch viele reizvolle Restaurants, Bars und Geschäfte. Sehen Sie sich dieses Beispiel einzigartiger Kunst an.

SALT RIVER PIMA-MARICOPA MURAL
111 W. Monroe St.
Dieses knapp 14 m hohe Mural wurde im April 2021 enthüllt und zeigt eine junge Frau der Salt River Pima-Maricopa Indian Community, die eine Rose hält. Das Werk stammt von den zwei bekanntesten Straßenkünstlern der Stadt: Miles „El Mac“ MacGregor und Thomas „Breeze“ Marcus.

Die Wandmalerei auf der Südseite eines historischen Gebäudes besticht einerseits durch den für El Mac typischen Porträtstil und andererseits durch die sich wiederholenden Konturmuster und miteinander verwobenen geometrischen Formen von Breeze.

Zeit für eine Pause: Im Hidden Track Café & Bodega, das sich im Gebäude mit der Wandmalerei befindet, können Sie kunstfertig zubereiteten Kaffee und besondere Getränke wie einen Horchata-Eiskaffee genießen.

MURAL ALLEY
1st Street und Garfield Street
Weniger als eine Meile entfernt befindet sich die Mural Alley, die allgemein 1 1/2 Street genannt wird. Die Mural Alley liegt im Herzen von Roosevelt Row, ist aber nicht unbedingt leicht zu finden. Selbst die Einwohner sagen, dass man sie leicht übersehen kann.

Sie möchten eine Wegbeschreibung? Gehen Sie zum The Churchill, einer großen Markthalle mit Essensständen und Geschäften. Auf der Rückseite finden Sie ein Dutzend Werke einheimischer Künstler entlang der sogenannten Mural Alley. Hier erwarten Sie Motive, die von Arizonas legendären Landschaften bis zu den indigenen Wurzeln reichen.

Zeit für eine Pause: Im The Churchill finden Sie das State Forty Eight, ein bei den Einheimischen beliebtes Geschäft, das modische Bekleidung verkauft. Das Motto ist meist Arizonas Position als letzter Bundesstaat, der in das Bündnis der angrenzenden Vereinigten Staaten aufgenommen wurde.

OPEN ARMS
1st Street und Roosevelt Street

Nur etwas mehr als einen Straßenblock entfernt finden Sie die konfessionslose Roosevelt Community Church, wo Sie die passend benannte Wandmalerei „Open Arms“ erwartet. Name und Lage des Murals, das von den einheimischen Straßenkünstlern Bishop Ortega, Larry Valencia und Anthony Vasquez stammt, verkündet die Botschaft, willkommen und nicht ausgegrenzt zu sein.

Zeit für eine Pause: Gehen Sie auf der Roosevelt Street einen Straßenblock weiter bis zu Carly’s Bistro und Sie können sich mittags und abends in herzlicher und kunstvoller Atmosphäre bei einer Suppe, einem Sandwich oder Salat stärken.

THEODORE
110 E. Roosevelt St.
Direkt um die Ecke erwarten Sie The Theodore, Beer + Wine Bar und Bottle Shop, in dem Sie die besten Biere Arizonas genießen können. Auf der Gebäudefassade sehen Sie die Wandmalerei Theodore von Tato Caraveo. Der Künstler malte den 26. US-Präsidenten Theodore Roosevelt mit surrealem Touch.
Während seiner zwei Amtszeiten Anfang des 20. Jahrhunderts hatte Roosevelts Politik große Auswirkung auf Arizona. Er unterzeichnete eine Verfügung, die den Grand Canyon zum National Monument machte, sowie den National Reclamation Act, der zum Bau des Roosevelt Dam führte.

Zeit für eine Pause: Kosten Sie im The Theodore lokale Biere wie ein Hoppy Amber Red Ale der Tombstone Brewing Company oder einen Javelina Rosé Cider von Stoic Cider in Prescott.

LA MUSA
2nd Street nahe Portland Street
Zwei Straßenblocks nördlich von 2nd Street finden Sie die Wandmalerei „La Musa“ des Graffiti-Künstlers Clyde an einer Außenwand der Hance Park Condos. Die Wandmalerei zeigt eine Frau, die sich auf ihren Reisekoffer stützt und auf ihr nächstes Abenteuer wartet. Das Bild spricht alle Reisenden an.

Zeit für eine Pause: Entspannen Sie sich im nahegelegenen Margaret T. Hance Park oder besuchen Sie den Japanese Friendship Garden im Park.

PHOENIX
2814 N. 16th St.
Fahren Sie zum Abschluss 2,5 Meilen zu einem der bekanntesten Murals der Stadt. Die farbenfrohe Wandmalerei an der Fassade des Barrio Café entstand durch die Zusammenarbeit mehrerer berühmter Straßenkünstler der Stadt. Das seit 2002 geöffnete Restaurant hat tolle Kritiken erhalten und sein Gründer und Chefkoch Silvana Salcido Esparza wurde bereits für den James Beard Award nominiert.

Zeit für eine Pause: Das Barrio Café ist ein Muss für authentisch mexikanische Gerichte wie Chiles en nogada oder Cochinita pibil.

WO KÖNNEN SIE ÜBERNACHTEN?

Marriott’s Canyon Villas bieten eine fantastische Aussicht auf die wunderbare Berglandschaft und feurig rote Sonnenuntergänge – hier vereinen sich die Wunder der Wüste mit dem modernen Komfort glitzernder Pools und entspannender Spa-Behandlungen. Diese herrliche Oase erwartet Sie nach einem aktiven Sightseeing-Tag in Phoenix.

WIE SIE DAS ANGEBOT NUTZEN

Punkte-Owner und registrierte Owner können Vacation Club-Punkte nutzen, um eine Reservierung im Marriott’s Canyon Villas vorzunehmen. Melden Sie sich auf der Owner-Website an, um die Verfügbarkeit zu prüfen und eine Buchung vorzunehmen.

Marriott Vacation Club Wochen-Owner können über Interval International® eine Umtauschanfrage stellen, um den Marriott’s Canyon Villas zu besuchen.